Hochschultag 2017: Firmen kooperieren mit Hochschule Wismar

vergrößern

Echte Projekte in der Wirtschaft mitgestalten: Wenn regionale Firmen mit der Hochschule Wismar kooperieren, entsteht eine Win-Win-Situation für Unternehmer und Studierende. Die Firmen erhalten innovativen Input „made in MV“, die Hochschüler Praxiserfahrung aus erster Hand.

So ist es nicht verwunderlich, dass rund 80 Unternehmer aus der Metropolregion der Einladung des Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V. folgten, als der Verein am 18. Oktober 2017 zum Hochschulabend einlud, um Wirtschaftstreibende mit der Hochschule zu vernetzen. Der neue Hörsaal im Haus 6 des Gebäudes der Fakultät für Ingenieurwissenschaften platzte beinahe aus allen Nähten, als Anett Bohnenberg, Geschäftsführerin des Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V., gemeinsam mit Oliver Greve, Technologie- und Innovationsberater (TIB) der Hochschule Wismar und Geschäftsführer der Forschungs-GmbH Wismar, um 17 Uhr die zahlreichen Gäste begrüßte – darunter auch Thomas Beyer, Bürgermeister der Hansestadt Wismar. Medienvertreter von TV Wismar und TV Schwerin begleiteten die Veranstaltung.

Kooperationsmöglichkeiten an konkreten Beispielen erklärt

In sechs spannenden Vorträgen wurden an konkreten Beispielen die zahlreichen Kooperationsmöglichkeiten zwischen der Wirtschaft der Hochschule Wismar erläutert. Dozenten aller drei Fakultäten und Studienrichtungen sowie Unternehmensvertreter und Studierenden, die bereits erfolgreich an Projekten teilgenommen hatten, erzählten von ihren rundum positiven Erfahrungen. So erklärte beispielsweise Sven Thomsen, Geschäftsführer der H.O. Schlüter GmbH aus Lübz in Westmecklenburg anschaulich, wie gut er sich bei den Studenten von Prof. Dr. Kersten Latz – Dozent der Fakultät für Ingenieurwissenschaften – aufgehoben fühlte. An seinem Projekt waren Werkstudenten aus den Studienbereichen Statik, Festigkeitslehre und Stahlbau beteiligt. Auch die Bäderstudio Kloth GmbH aus Güstrow und die HE Energy GmbH aus Hamburg präsentierten begeistert ihre Projekte, die in Zusammenarbeit mit Studierenden der Hochschule Wismar entstanden waren.

 

Organisatoren mit Hochschulabend zufrieden

„Die hohe Zahl der Anmeldungen für den Hochschulabend unterstreicht das große Interesse, die Wirtschaft und die Hochschule noch intensiver miteinander zu verkuppeln“, freute sich Anett Bohnenberg, Geschäftsführerin von Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V. Auch Oliver Greve von der Hochschule Wismar zeigte sich begeistert vom Informationsabend: „So konnten die Unternehmensvertreter anhand anschaulicher Beispiele erfahren, was sie von der Hochschule Wismar tatsächlich erwarten können und wie sie an die nötigen Kontakte und Informationen kommen.“ Die beim anschließenden Netzwerken am leckeren Buffet neu entstandenen Kontakte sollen nun weiter vertieft werden. „Hoffentlich werden wir dadurch einige neue Projekte anstoßen“, so Greve.

Das Veranstalterteam, bestehend aus dem Verein Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e.V., der Hochschule Wismar, dem Technologie- und Gewerbezentrum e.V. Schwerin/Wismar, der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin und der Handwerkskammer Schwerin, ist sich nach dem erfolgreichen Hochschulabend einig: Das Ziel, für mehr Nähe und Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaft zu sorgen, wurde erreicht – einmal mehr konnte sich Westmecklenburg als starke Wirtschafts- und Wissenschaftsregion zeigen.

 

Die Vorträge und Projektpräsentationen zum Nachlesen gibt es hier:

Drei Fakultäten – Studiengänge – Ansprechpartner – Einblicke in Forschung und Entwicklungsprojekte

Nachwuchskräftesicherung und Vorstellung des JOBSTARTER-plus-Projektes „Ask for change“ – Chancen bei Studienabbruch und Firmenkontakte

WINGS GmbH – Fernstudium und Weiterbildung, Angebote für Unternehmen

Kooperation mit der Fakultät Gestaltung

Kooperation mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Kooperation mit der Fakultät für Ingenieurwissenschaften