GourmetGarten Bothmer 2017: Die Metropolregion kochte auf

vergrößern

Drei Tage lang – vom 11. bis 13. August 2017 – drehte sich auf dem Areal des barocken Schloss Bothmer in Klütz alles um Kulinarik: Zwölf regionale Aussteller präsentierten im Rahmen des „GourmetGarten Bothmer 2017“ Köstlichkeiten aus Westmecklenburg.

Rund zweitausend Besucher von nah und fern kosteten sich an liebevoll dekorierten Ständen aber nicht nur durch unseren Landstreifen, sondern auch durch Weinspezialitäten aus Sachsen und Gaumenfreuden aus der Toskana.

 

Köstlichkeiten von Klütz bis Wöbbelin

Die Landeshauptstadt Schwerin war beim „GourmetGarten Bothmer 2017“ mit der Spindler Wildbearbeitung, Krömer Weinhandel & Kochschule und der Herzoglichen Dampfwäscherei bestens vertreten. Hier konnte man unter anderem T-Bone-Steaks vom Wildschwein, erlesene Weine, edlen Gosset-Champagner und Rumpsteaks sowie Trüffel-Tagliatelle verkosten. Die Hansestadt Wismar wurde durch das Hotel Alter Speicher repräsentiert, während Hof Denissen aus Wöbbelin mit Bio-Eisspezialitäten überzeugte. Wer es lieber warm mochte, war bei der Flammkuchenbäckerei aus Toddin gut aufgehoben. Liebhaber des Pikanten kamen beim „Plauder-Käseeck“ aus Plau am See auf ihre Kosten und konnten riesige Parmesanlaibe am Stand der G&M Coulinaria Tour aus der Toskana bestaunen. Selbsterzeugte Weine von Weinbau Steffen Loose aus Niederau in Sachsen und hausgemachte Kuchen aus dem Café und Restaurant Orangerie Schloss Bothmer luden zum Verweilen ein. Am Stand des Iberotel Boltenhagen konnte man nicht nur erlesen speisen, sondern auch einem Aperitif oder einem Cocktail als Dessert frönen – ausgewählte Gin-Sorten und original britischer „Pimm’s“ erfreuten die Gaumen. Wem das nicht stark genug war, kostete bei der Klützer Edelbrand Destillerie selbstgemachte Edelbrände – darunter Chilli-Himbeer-Likör.

 

Eine Landrätin grillt „nordisch“

Bereits die feierliche Eröffnung des „GourmetGarten Bothmer 2017“ am Freitag bewies, dass viele Köche den Brei nicht zwangsläufig verderben: Vier Vertreter der Metropolregion Hamburg eröffneten die Veranstaltung mit einem „nordischen Barbecue“ mit Garnelen und Steak. Unter Anleitung von Alexander Prüß, Chef de Cuisine am Schlossgut Groß Schwansee, gaben sich beim Schaukochen auf der Bühne neben Landrätin Kerstin Weiss (SPD) auch Christian Müller, Vorstandsmitglied der Unternehmervereinigung „Hansebelt – Region ahead“, Harald Ottmar vom „Amt für regionale Entwicklung“ in Lüneburg und Marion Köhler, Pressesprecherin der Metropolregion Hamburg, die Ehre. Während des Barbecues stand die Vierertruppe „GourmetGarten“-Organisator Norbert Bosse Rede und Antwort zur Lage der Metropolregion Hamburg. So soll die Zusammenarbeit im Land zwischen Ostsee, Trave, Ilmenau und Elbe künftig noch mehr forciert werden. Dass diese schon ganz gut klappt, wurde im Rahmen des „GourmetGarten Bothmer 2017“ ja bereits bewiesen.

Im kommenden August soll es eine Fortsetzung geben.

 

www.gourmetgarten.events


Entdecke andere Berichte über deine Heimat Westmecklenburg